OFFENE WEINKELLER IM WALLIS vom 9. bis 11. Mai 2024

Weindegustation planen

Ermitage

Zum Ermitage

Daher auch ihr Walliser Name «Ermitage». Die kräftige, spätreifende Sorte entwickelt ihr Potential nur auf besten Lagen (trockene, wenig fruchtbare Böden) und nur bei strenger
Mengenbegrenzung.

Gewisse Jahrgänge erlauben Spätlesen. Als Süsswein bietet die Ermitage einen reichen Körper, sinnliche Opulenz und subtile Aromatik, die an Trüffel, Honig und Himbeergeist erinnert. Egal ob trocken oder süss, die Ermitage benötigt einige Jahre der Reife, denn ihre Harmonie wird mit den Jahren immer ausdrucksstärker!

Eigenschaften

  • Nase

    Oft Noten von Walderdbeeren und Waldhimbeeren

  • Gaumen

    Vollmundiger, gehaltvoller und körperreicher Wein. Die Vinosität erinnert an Himbeerschnaps mit einer leicht bitteren Note im Abgang.

  • Herkunft

    Im Laufe des 19. Jahrhunderts im Wallis eingeführt, stammt die Marsanne aus den Côtes du Rhône, genauer aus der Region von Tain l’Hermitage.
Ermitage

4675 ha davon 39.6 ha Anbau im Wallis entspricht 0.85%

Degustationsprofil

Fruchtig

Floral

Kräftig

Zart

Mittelfüllig

Füllig

Nicht süss

75 Winzer bauen diese Rebsorte an

Kellerei suchen
Etymologie

Von Tain l'Hermitage, dem Namen eines Weinbergs im Rhonetal. Im Wallis ist der Ermitage identisch mit dem Marsanne, der seinem Namen von einem Dorf im Département Drôme hat.

Weinkeller

Diese Rebsorte probieren

Fully

12 produzierte Weine von dieser Kellerei

Fabrice Carron

Fabrice Carron beschloss, seine Arbeit aufzuwerten – durch die Gründung seiner eigenen Kellerei und durch die Verarbeitung des Teils seiner eigenen Trauben.

St-Pierre-de-Clages

12 produzierte Weine von dieser Kellerei

Maison Rouge

Die Kellerei Maison Rouge steht für charaktervolle Weine, die von einem eingespielten und motivierten Team hergestellt werden, das in verschiedenen Bereichen tätig ist: im Weinberg, in der Kellerei, in der Verwaltung und im Verkauf.

Siders

16 produzierte Weine von dieser Kellerei

Les Sentes - Serge Heymoz

Lucie, die Mutter, vinifizierte ihre ersten Flaschen. Das Virus verbreitete sich und Serge Heymoz konnte sich nur der Herausforderung stellen, den heutigen Keller von Les Sentes zu entwickeln.

Unsere Website nutzt Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies gemäss unserer Datenschutzrichtlinie zu.